Mallorca – für viele Besucher ist sie einfach „die schönste Insel der Welt“. Das Naturwunder im Mittelmeer zieht Jahr für Jahr mehr Menschen in seinen Bann. Dabei hält die größte Insel der Balearen für jeden Geschmack etwas Passendes bereit und verkörpert damit ein Traumziel für kreative Auswanderer, kulturell interessierte Touristen, Wander- und Radsportfreunde sowie für all jene, die ihrer nasskalten Heimat Deutschland den Rücken kehren wollen und einen neuen Wohnsitz in der Sonne suchen.

Trotz, oder gerade wegen der steigenden Beliebtheit der Insel als Reiseziel für Menschen aus aller Welt, hat sich die Ausrichtung Mallorcas in den vergangenen Jahren verändert: Weg vom Party-Tourismus hin zu einer Destination, die für Kultur, wunderschöne Landschaften und auch für ihre Traditionen steht. Heute bietet sich Mallorca vor allem Trekkingreisenden und Wanderfreunden sowie Strandurlaubern, die auf der Suche nach Ruhe sind, als Reiseziel an.


​Kostenlose​ ​Karte


​Die interessantesten Orte und Sehenswürdigkeiten

Mallorcas auf einen Blick!


Mallorca für Touristen

Die Reisebranche auf Mallorca boomt. Bis November 2017 reisten 13,7 Millionen Touristen auf die Insel – 6,2 Prozent mehr Menschen, als gleichen Zeitraum im Jahr zuvor.

Dafür gibt es vielfältige Gründe: Die ungebrochene Attraktivität Mallorcas liegt nicht zuletzt darin begründet, dass viele in der Vergangenheit beliebte Urlaubsorte aufgrund ihrer politisch instabilen Lage für Touristen ihren Reiz verloren haben. Davon profitieren sichere Ziele innerhalb der EU.

Vor allem bei den Deutschen ist Mallorca als Reiseziel bereits seit den 1960er Jahren beliebt. Bei vielen regelmäßigen Besuchern geht die Liebe sogar so weit, dass sie Mallorca gerne als 17. Bundesland der Bundesrepublik bezeichnen.

Zweifelhafte Berühmtheit erlangte Mallorca zunächst als Reiseziel von Party-Touristen, die ausgiebig und sehr feucht fröhlich feiern wollten – auch wenn die Insel weitaus mehr als die Ballermann-Kneipenmeilen zu bieten hat. So zerstörte das Bild betrunkener Touristen das eigentlich so einzigartige Gesicht der Insel vollkommen unberechtigt, denn glücklicherweise sind die meisten Orte auf Mallorca davon gänzlich unberührt, sodass auch Ruhe und Entspannung Suchende voll und ganz auf ihre Kosten kommen. Mallorcas zweifelhafte Berühmtheit als Partyinsel hat sich grundlegend geändert. Der Ballermann-Tourismus nahm in den vergangenen Jahren merklich ab, wohingegen die Zahl der Besucher, die Erholung und Ruhe suchten, stetig zunahm.

Mallorca – Landschaft

Die mallorquinische Landschaft deckt viele Facetten der Natur ab. Entlang der über 550 Kilometer Küstenlinie reihen sich die schönsten Strände mit den spektakulärsten Klippen der Welt. Auf 3,6 Mio. km2 Landfläche finden Naturliebhaber die anspruchsvollsten Rad- und Wanderwege in den schönsten Gebirgszügen Europas. Für Pflanzenliebhaber bietet die Insel viele botanische Gärten und unzählige Naturschutzgebiete. Das alles können Sie bei einer Jahresdurchschnittstemperatur von 22,1 Grad und durchschnittlich fast acht Sonnenstunden am Tag erkunden und genießen.

Mallorca Cala Romantica © fotolia / vulcanus

Die Cala Romantica liegt südlich des Hafenortes Porto Cristo und ist wohl eine der schönsten Sandstrandbuchten der Insel. Der lange Strand fällt flach ins Meer ab, an der Nordseite ist die Bucht von den steil übereinander angeordneten Häusern des Ferienortes S’Estany d’en Mas begrenzt und zur Südseite hin wird sie von einer ca. 20 – 30 m hohen Felswand abgeschlossen. Ihr feiner weißer Sand sowie das kristallklare Wasser sind die Hauptgründe, weshalb viele Einheimische und Touristen hier Erholung suchen. Wer auch an warmen Tagen die Ruhe abseits des touristischen Trubels sucht, ist in dieser Bucht richtig. Zudem ist die Cala Romantica mit dem Auto gut erreichbar.

Cap de Formentor © fotolia / Giancarlo Liguori

Cap de Formentor heißt das östliche Ende der Halbinsel Formentor und gleichzeitig der nördlichste Punkt der Insel. Die Mallorquiner nennen die Halbinsel auch Treffpunkt der Winde. Denn hier treffen sich nicht nur Liebhaber schöner Landzungen, sondern auch buchstäblich die Luftströmungen, was sich im kräftigen Wind aus allen Himmelsrichtungen niederschlägt, der am Cap beständig weht. Die spektakuläre Straße, die zu diesem Aussichtspunkt führt, ist für Fahranfänger nicht zu empfehlen. Sie bietet auf einer 13,5 Kilometer langen Strecke zahlreiche Aussichtspunkte, die selbst erfahrene Reisende immer wieder zum Staunen bringen.

Radfahrer Formentor © fotolia / Manuel Schönfeld

Die von dem italienischen Ingenieur Antonio Paretti entworfene Straße, die von und zum Cap de Formentor führt, lockt nicht nur Touristen an, die die Aussicht genießen möchten. Aufgrund ihrer Vielfältigkeit trifft die Strecke vor allem bei Radfahrern auf große Beliebtheit. Wer mit dem Auto unterwegs ist sollte daher stets im Hinterkopf behalten, dass ihm auch an den vielen unübersichtlichen und engen Stellen zu jeder Zeit ein Radfahrer mit hoher Geschwindigkeit entgegenkommen könnte.

Mallorca: Kultur aus über 1300 Jahren

Mallorca blickt auf eine über 1000 Jahre alte Kultur zurück, die sich den Besuchern der Insel in vielfältigster Form darstellt.

Lange bevor die schönen Strände Touristen aus aller Welt anlockten, war Mallorca für seine Vielfalt an Denkmälern, bedeutenden Gebäuden, Museen, Kunstgalerien und nicht zuletzt für seine Literatur berühmt. Aber nicht nur die Monumente und Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt Palma, sondern auch die Klöster, Kirchen, Rathäuser und Museen der anderen Städte Mallorcas machen den architektonischen und künstlerischen Reichtum Mallorcas aus.

Wer das Treiben der einheimischen Bevölkerung einmal live erleben möchte, der sollte einem der zahlreichen Wochenmärkte einen Besuch abstatten. Diese lokalen Highlights haben auf Mallorca eine lange Tradition und gehören fest zum Alltag der Inselbewohner. Ganz egal, wo Sie Ihren Urlaub verbringen – in fast jedem Ort finden regelmäßig größere oder kleinere Märkte statt.

Soller © fotolia / Guillaume

Besucher der Baleareninsel, die einen typisch mallorquinischen Wochenmarkt erleben möchten, werden samstags im Städtchen Sóller fündig. Auf diesem quirligen, bunten Markt wird eine große Auswahl an Schuhen, Lederwaren, Fleisch, fangfrischem Fisch, Gemüse und Blumen angeboten. Das traditionelle Markttreiben wird in der Regel von Komikern und traditioneller Livemusik auf verschiedensten Instrumenten begleitet.

Soller Roter Blitz © fotolia / costadelsol

Ein Highlight, welches Sie auf diesem Markt beobachten können, ist der Tren de Sóller, der sich regelmäßig durch die Massen drängt. Er wird in vielen Reiseführern auch als der rote Blitz bezeichnet. Wenn Sie genug Zeit mitgebracht haben, dann sollten Sie unbedingt eine Fahrt mit diesem traditionsreichen Zug einplanen.

Mallorca für Auswanderer

Die einzigartige Landschaft, das Temperament der Inselbewohner und nicht zuletzt das fast ganzjährig wunderschöne Wetter sind für viele Menschen Gründe, ihren Wohnsitz auf die Insel zu verlegen.

Dabei ist Mallorca nicht nur bei jungen Menschen beliebt: Immer mehr Rentner entscheiden sich dafür, ihren Ruhestand dort zu verbringen, wo andere Urlaub machen.

Die Gründe liegen auf der Hand: Die Wohnungen in den Seniorenresidenzen sind günstiger als in Deutschland, wobei Niveau und Zustand kaum Wünsche offenlassen. Ein weiteres Plus ist die fehlende Sprachbarriere: Vor allem in den größeren Orten auf der Insel ist es üblich, dass die wichtigsten Alltagserledigungen auch problemlos ohne spanische Sprachkenntnisse zu meistern sind. Außerdem liegen die allgemeinen Lebenshaltungskosten auf einem ähnlichen Niveau wie in Deutschland – man kann von der Rente dort also mindestens genauso gut leben, wie in der klimatisch ungemütlicheren Heimat. Des Weiteren profitiert man als deutscher Rentner auf der Insel von seiner deutschen Krankenversicherung und ist somit im Fall der Fälle abgesichert.

Auch auf einen deutschen Arzt muss man als Auswanderer in Mallorca in der Regel nicht verzichten: In vielen Orten gibt es deutsche Arztpraxen, die sich auf die Behandlung deutscher Touristen und Auswanderer spezialisiert haben.

Selbst beim Zahnersatz müssen Betroffene nicht auf deutsche Standards verzichten, dazu bieten wir interessierten Auswanderern und Einheimischen auf Mallorca einen einmaligen Service an: unsere bewährte Methode für feste Zähne sofort – SKY fast & fixed.

Seit Mai 2016 bietet Dr. Gal dieses Konzept auch auf Mallorca in Kooperation mit den 5-Sterne Hotels St. Regis Mardavall Resort (südlich von Palma) und dem Park Hyatt Resort Canyamel (im Nord-Osten Mallorcas) an. Die Beratungen finden nach Vereinbarung in den beiden ausgesuchten Hotels statt, alle Behandlungsschritte für „Feste Zähne sofort!“ erfolgen aber ausschließlich in der Praxis in Deutschland innerhalb von 3 Tagen – von der Vorbereitung über die Implantation bis zur Herstellung und Eingliederung der neuen Zähne noch am selben Tag sowie der anschließenden Nachsorge. Als Gast genießen Sie dort einen herausragenden Service und viele Vorteile, denn alles orientiert sich am Wohl des Patienten – das Angebot hierfür beinhaltet Flug, Shuttle-Transfers und Hotel (3 Tage).

Terminvereinbarungen zur Beratung erfragen Sie bitte hier.

Fotos:
Mallorca Cala Romantica © fotolia / vulcanus
Cap de Formentor © fotolia / Giancarlo Liguori
Radfahrer Formentor © fotolia / Manuel Schönfeld
Soller © fotolia / Guillaume
Soller roter Blitz © fotolia / costadelsol