Fortbildungen für Zahnärzte – eine Investition in die Zukunft

Fortbildungen für Zahnärzte sind mehr als gesetzlich vorgeschriebene Pflichtveranstaltungen. Nur diejenigen Mediziner, die sich kontinuierlich weiterbilden, können modernste Behandlungsmethoden einsetzen und ihren Patienten guten Gewissens exzellente Qualitätsstandards versprechen. Wie Fortbildungen für Zahnärzte den Erfolg ganzer Praxen beeinflussen und woran Sie gute Weiterbildungsangebote erkennen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Wie die moderne Technik Ihren Erfolg beeinflusst

Patienten erwarten von ihrem Zahnarzt neben einem sympathischen Auftreten vor allem auch ein hohes Maß an Kompetenz. Aus diesem Grund ist es nur folgerichtig, dass der Gesetzgeber Fortbildungen für Zahnärzte schon längst zur Pflicht gemacht hat. Jeder Zahnarzt muss sich regelmäßig weiterbilden und diese Tatsache auch nachweisen können. Nur auf diese Weise wird es möglich, dem hohen medizinischen und technischen Qualitätsanspruch, den sich Patienten völlig zu Recht von ihren Behandlern erwarten, gerecht zu werden.

Doch es sind nicht nur die Patienten, die von regelmäßigen Fortbildungen ihrer Zahnärzte profitieren, sondern auch die Behandler selbst. Zu schnell entwickelt sich die Technik weiter, als dass es möglich wäre, das mühsam angeeignete Fachwissen ohne eine intensive Fortbildung auf dem aktuellsten Stand zu halten. Wie viele Zahnärzte haben beispielsweise schon im Rahmen ihres Studiums gelernt, welche Vorteile die 3D-Technologie mit sich bringt? Äußerst wenige, denn diese bahnbrechende Technik ist verhältnismäßig neu – und dennoch ist sie bereits heute aus der modernen Zahntechnik nicht mehr wegzudenken. Kein Wunder, denn nie zuvor war es so einfach, Patienten zu einem strahlenden und gesunden Lächeln zu verhelfen. War das Anfertigen und Einsetzen von Kronen oder Inlays früher noch mit langwieriger Handarbeit und mehreren Zahnarztbesuchen des Patienten verbunden, genügt heute eine einzige Sitzung, um mithilfe moderner 3D-Drucker und -Scanner ein perfektes Ergebnis zu liefern. Profitieren können Patienten davon allerdings nur, wenn ihre behandelnden Ärzte sich aktiv weiterbilden, um die neue Technik im Anschluss sinnvoll in ihren Praxisalltag integrieren zu können.

Eine Frage des Vertrauens: Wie Fortbildungen für Zahnärzte den wirtschaftlichen Erfolg einer Praxis begründen

Abgesehen davon, dass Fortbildungen zum Pflichtprogramm für Zahnärzte gehören, unterliegen Behandler auch einer moralischen Verpflichtung: Sind sie nicht gewillt, sich mit den modernen Möglichkeiten der Zahnmedizin auseinandersetzen, verwehren sie ihren Patienten den Zugang zu besonders modernen, sicheren und effizienten Behandlungsmethoden. Dass sich einst zufriedene Patienten in der Folge nach einem anderen Zahnarzt umsehen, versteht sich von selbst. Wer möchte als Patient schon mehrere aufeinanderfolgende Sitzungen auf sich nehmen müssen, wenn dieselbe Behandlung in einer anderen Praxis innerhalb von Stunden oder gar Minuten erledigt sein kann? Die logische Konsequenz: Nur Zahnärzte, die sich kontinuierlich weiterbilden und in den Fortschritt investieren, werden langfristig erfolgreich sein und das Vertrauen ihrer Patienten rechtfertigen können.

Qualität ist Trumpf: Machen Sie die Pflicht zur Kür!

Die Bedeutung von Fortbildungen für Zahnärzte liegt also auf der Hand, doch woran erkennen Mediziner, dass ein bestimmtes Fortbildungsangebot sie auch wirklich weiterbringt? Daran, dass es von einem Experten durchgeführt wird, praxisnah gestaltet ist und einen klaren Nutzen aufzeigt! Der klassische Weg, sich fortbilden zu lassen, führt über die Landeszahnärztekammern, doch es gibt auch viele private Anbieter, die hervorragende Arbeit leisten. Ich selbst bin von dem Internationalen Fortbildungszentrum für zahnärztliche Implantologie in Nürnberg (IFZI) als Chief Instructor lizenziert und leite regelmäßig Fortbildungen für Zahnärzte, die höchsten Qualitätsansprüchen gerecht werden.

Haben Sie zum Beispiel schon einmal etwas von SKY® fast & fixed gehört? Die Teilnehmer meiner Fortbildungen kennen die Vorteile dieses innovativen Systems ganz genau: Mithilfe von SKY® fast & fixed können zahnlose – oder zahnlos werdende – Patienten innerhalb eines Tages mit einer festsitzenden Brücke versorgt werden. Nur wenige Stunden dauert es, bis der Traum von festen Zähnen für die Patienten Wirklichkeit wird und sie im Anschluss an eine einfache, sichere und kostengünstige Prozedur den Behandlungsraum wieder glücklich verlassen können. Ein echter Gewinn für alle Beteiligten, den Zahnärzte allerdings nur dann zusichern können, wenn sie sich zuvor entsprechend weitergebildet haben. Und zwar nicht nur in der Theorie, sondern vor allem auch in der Praxis. Aus diesem Grund beinhaltet die von mir geleitete SKY® fast & fixed-Fortbildung neben den theoretischen Grundlagen einer erfolgreichen Implantattherapie mit Sofortversorgung unter anderem auch eine Live-Operation, die Präsentation bereits versorgter Fälle sowie praktische Übungen am Phantomkopf unter meiner Anleitung.

Das Ergebnis: Die Teilnehmer meiner Fortbildungen für Zahnärzte und Zahntechniker sind zuverlässig in der Lage, eine schnelle und sichere Versorgung zu gewährleisten, Behandlungszeiten zu verkürzen und letztlich dank glücklicher Patienten auch den wirtschaftlichen Erfolg ihrer Praxen zu steigern. Ohne eine entsprechende Fortbildung wäre all das nicht möglich. Machen Sie als Mediziner deshalb die Pflicht zur Kür und nutzen Sie die vorgeschriebenen Fortbildungen für Zahnärzte, um Ihren Patienten die individuell bestmöglichen Therapieformen anbieten zu können.

Auch mein Team hält sich an diesen Ratschlag und nimmt regelmäßig an internen und externen Fortbildungen teil, die sicherstellen, dass sämtliche Behandlungen auf höchstem medizinischen Niveau erfolgen. Das Wohl unserer Patienten steht für uns an erster Stelle und kontinuierliche Weiterbildungen sind von herausragender Bedeutung, wenn es darum geht, Ihren Ansprüchen gerecht zu werden.

 

Fotoquelle Titelbild: © fotolia / Robert Kneschke