Die Gesundheit unserer Patienten liegt uns am Herzen – und gerade jetzt wollen wir sicher gehen, dass Sie in unserer Praxis wirklich rundum geschützt und keinem Risiko ausgesetzt sind. Wir haben jedoch aus Gesprächen mit Patienten erfahren: Viele fürchten trotz unserer umfassenden Hygienemaßnahmen noch immer, sich beim Zahnarztbesuch mit Corona zu infizieren und verzichten deshalb auf (zum Teil dringende und notwendige!) Termine.


Aus diesem Grund hat Dr. Jos Gal sich noch einmal tiefgehend mit der COVID-19-Prävention beschäftigt und am 20.06.20 einen speziell darauf ausgerichteten Kongress in Frankfurt besucht. Dieser beinhaltete unter anderem die Themen:

  • Wissenschaftliche Updates zur Infektion aus zahnärztlicher Sicht
  • Wahrscheinlichkeit von COVID-19-Patienten im Praxis-Alltag
  • Methodenübersicht, Bewertung und Empfehlungen von Test
  • Die Situation aus Sicht der Mitarbeiter
  • Aktuelle Modelle zur Entwicklung in den Praxen innerhalb der nächsten 24 Monate
  • Frühindikatoren für Infektions-Patienten
  • Kritische Betrachtung verschiedener Infektions-Schutzmaßnahmen
  • Praxisorganisation: Räume, Hygieneetikette, Team und Arbeitskleidung
  • Anpassungen des Hygieneplans
  • Umgang mit Patienten – gesund, genesen oder Infektionspatienten
  • Prophylaxe während Corona
  • Wechselwirkungen zum Corona-Infektionsrisiko
  • Umgang mit älteren Patienten in Zeiten von Corona

Durch die Teilnahme ist Dr. Gal im Umgang mit dem Virus noch umfassender informiert und gibt dieses Wissen an das gesamte Team der 5-Sterne-Praxis weiter.

Darüber hinaus kommt in unserer Praxis ein spezieller Luftreiniger zum Einsatz, der bis zu 99 % der Aerosole (der Hauptübertragungsweg des Coronavirus) filtert. Sie können sich in unserer Praxis also auch weiterhin genauso gut aufgehoben fühlen wie zuvor!

AirSafer Dr GalBitte denken Sie daran: „Im Zentrum des Orkans ist man am sichersten“, da (Zahn-)Ärzte für den sicheren Umgang mit Bakterien, Viren und Infektionen besonders geschult und ihn schon immer gewohnt sind! Gerade dringend notwendige Operationen sollten Sie trotz Corona nicht aufschieben, da sich Ihr Gesamtzustand erheblich verschlechtern könnte. Die Zahngesundheit wirkt sich auf den gesamten Körper aus!

In unserer Praxis können wir große Behandlungen an einem Tag durchführen – ohne viele Termine. Durch unser Konzept „Feste Zähne sofort!“ stellen wir kurze Kontaktphasen sicher und garantieren dadurch besonders in Corona-Zeiten extrem risikoarme Behandlungsformen.

Sprechen Sie uns bei weiteren Fragen gerne an – wir sind für Sie da!

Hygienemaßnahmen in der Arztpraxis

Für uns ist es selbstverständlich, in einer Arztpraxis alle Regeln zur Sauberkeit und Hygiene streng einzuhalten. Deshalb achtet unser Team in der 5-Sterne-Praxis (für zertifizierte Service-Qualität) stets auf alle Hygienemaßnahmen, um unserem Qualitätsanspruch gerecht zu werden und Ihnen als Patient einen sicheren Aufenthalt in unserer Praxis zu gewährleisten.

Besonders in Zeiten der Ausbreitung von COVID-19, aber auch beim Umlauf sonstiger Infektionskrankheiten, ist die Einhaltung von Vorschriften zur Hygiene dringend einzuhalten. Auch als Patient in unserer Praxis sollten Sie dies bitte beachten.

Hygienemaßnahmen in der Arztpraxis
Hände waschen ©️SizeSquares/shutterstock.com

Folgende Ratschläge geben Ihnen wertvolle Tipps, wie Sie sich selbst, aber auch Ihre Umwelt schützen können:

  1. Vermeiden Sie Berührungen und halten Sie Abstand. Das Virus wird durch Tröpfcheninfektion übertragen, weswegen Sie Kontakte zu Mitmenschen – sofern möglich – vermeiden sollten.
  2. Regelmäßiges und gründliches Händewaschen mit Seife. Die Hände sollten 20 Sekunden lang gründlich mit Seife gewaschen werden. Dabei sollten die Handinnenflächen, Handrücken, Daumen, Fingerzwischenräume und Fingerspitzen gründlich eingeseift werden.
  3. Fassen Sie Ihr Gesicht nicht mit den Händen an, ohne diese vorher mit Seife zu waschen.
  4. Niesen und husten nur in die Armbeuge oder in ein Taschentuch, welches danach umgehend entsorgt werden sollte.
  5. Die meisten im Handel erhältlichen Desinfektionsmittel töten Coronaviren ab. Die Bezeichnung „begrenzt viruzid“ bedeutet, dass das Desinfektionsmittel Coronaviren abtötet.
  6. Viele Menschen denken darüber nach, in der Öffentlichkeit einen Mundschutz zu tragen. Ein Mundschutz ist jedoch weniger dazu geeignet, sich vor Ansteckung zu schützen. Wer hingegen Krankheitssymptome hat, kann mit einem Mundschutz seine Mitmenschen vor Ansteckung schützen.
  7. Auch auf glatten Gegenständen können viele Keime haften. Coronaviren können auf Oberflächen wie Türklinken bis zu 72 Stunden aktiv bleiben. Reinigen Sie also auch regelmäßig Ihr Smartphone sowie Oberflächen in Bad und Küche.

Sollten Sie trotz dessen Anzeichen oder erste Symptome bei sich spüren und in den letzten Tagen mit infizierten in Berührung gekommen sein, informieren Sie umgehend Ihren Hausarzt. Helfen Sie mit, die Verbreitung zu stoppen!